FANDOM


ARCEE oder auch Louis Angerer (* 06. Juli 2001 in Bayreuth) ist ein deutscher YouTuber.

Bekannt ist Angerer für seine filmische Begabung in Form von Kurzfilmen, die er mit seinem knapp 50-Mann-Filmteam „ARCEE STUDIOS“ innerhalb der Spielwelt von Minecraft produziert. Seine bekanntesten Kurzfilme sind „Freitag der 13“ und „Star Wars Mos Eisley eine etwas andere Geschichte“ . Nach dem großen Erfolg seiner Star Wars Reihe, hat sich Angerer dazu entschieden, eine zweite Reihe der Saga zu produzieren, welche im zweiten Quartal 2018 veröffentlicht werden soll. Inspiriert wurde Angerer besonders von den Videos seines Freundes Robstar, der ebenfalls einige Minecraft-Projekte wie Lingorcraft auf die Beine stellen konnte.

GeschichteBearbeiten

ARCEE Real Life 2

Louis Angerer hat im Juli 2014 seinen YouTube Kanal erstellt. Anfangs orientierte er sich stark in der ,,Gaming-Szene", wodurch er seine ersten 200 Abonnenten erlangte. Gerade durch seine humorvolle Art und Weise konnte er sich schnell seine eigene Community aufbauen. Da er schon seit seiner Kindheit an eine Begeisterung für Filme zeigte, rufte er im August 2014 dazu auf, ein eigenes Filmteam zu gründen. Am 26. September 2014 entstand seine eigene Filmorganisation namens ARCEE Studios, welche bis heute (Stand: 20. Oktober 2017) über 50 Mitglieder aufweisen kann. Mit diesem Film begann sein eigentliches Hobby auf YouTube. Das Erstellen von Kurzfilmen in einer virtuellen Welt names Minecraft. Das erste Projekt sollte ein Weihnachtskurzfilm sein, welcher am 24. Dezember 2014 hätte online gehen sollen. Durch einen Auseinandersetzung mit einem ehemaligen Mitglied, ist dieses Projekt nie online gekommen. Angerer erkannte dies und hatte einen Plan B. Er produzierte sein eigenes Weihnachtsspecial, welches erfolgreich an Heiligabend online gekommen ist. Ab 2015 startete er seine Let's Play Serie zum Spiel Wars: Battlefront Star Wars: Battlefront , welche über 15 Folgen beinhaltete. Angerer versuchte seine Leidenschaft für's Filmen mit Gaming unter einem Dach zu stecken. Dies klappte ziemlich gut, was man an dem Anstieg seiner Abonnenten feststellen konnte.