FANDOM


Airsoftkeks ist ein YouTube-Kanal, der sich größtenteils auf Videos von Airsoft-Festivals spezialisiert hat. Der Kanal wurde am 10.05.2010 gegründet. seit 2016 ist der Kanal umbenannt zu „VFC Airsoft“.

Allgemein Bearbeiten

Das erste Video wurde 2012 hochgeladen und handelt vom Softairteam Blankenfelde.

Mit der Veröffentlichung von Videos der Dark Emergency 1 und der Borderwar wurde der Kanal schnell größer.

Die Hauptperson des Kanals, „Keks“, sagte aus, erst durch seine Videos wären so viele Spieler auf das Festival Dark Emergency aufmerksam geworden. Die Crew des Festivals behauptet das Gegenteil.

2016 fuhr Keks nach Spanien, um sich Neuerscheinungen im Bereich Airsoft anzuschauen und vorzuführen. Er setzte sich dafür ein, dass einige dieser Neuerscheinungen auch in Deutschland auf den Markt kamen. Die Videos wurden auf Deutsch, sowie auf Englisch hochgeladen.

Keks Bearbeiten

Keks ist circa 20-25 Jahre alt, hat Kontakte zur Brony-Szene und hat eine Freundin. Er filmt die Festivals mit einer teuren Kamera mit Bildstabilisator und einem Multikopter, auf den mehrmals gezielt geschossen wurde, einmal wurde dieser sogar vom Himmel geholt.

Bei den größten Projekten verdiente er kein Geld, sondern musste durch die Kosten der anreise, sowie für Event-Tickets teilweise sogar draufzahlen.

Keks und GSP Airsoft Bearbeiten

2016 gab es eine Auseinandersetzung zwischen Airsoftkeks und GSP Airsoft. Diese machen Reviews über Airsoftwaffen und seitdem auch vermehrt Videos über kommende Festivals.

Keks brachte in einem über einstündigen Video Beweise in Form von Augenzeugen und Screenshots gegen GSP Airsoft vor. Angefangen hatte dies damit, dass Keks von den Event-Betreibern verboten wurde, weitere Festivals zu filmen. GSP Airsoft soll dafür gesorgt haben, dass dies so läuft, zudem sollen Crewmitglieder GSPs schwulenfeindliche Äußerungen getätigt haben sowie Aussagen gegen Keks. Ebenso soll über minderjährige Fans gelästert gelästert worden sein, wie ein ehemaliges Mitglied von GSP berichtete. Es würde sich z. B. über Unwissen lustig gemacht.

Zitat von dem ehemaligen Mitglied während des Interviews: „vorallem Friday hat ein sehr lukratives denken, kaputt zumachen, was ihm im Weg stehen könnte.“

GSP lud ein Antwortvideo hoch, dieses ganz ohne Beweise. Trotzdem glaubten vor allem die minderjährigen Fans den Betreibern von GSP Airsoft. Keks verlor viele Abonennten.

Einige Tage danach lud das ehemalige GSP-Mitglied auf seinem Kanel ein Video hoch, in dem er alles, was er im Interview gesagt hat, widerrief. Einige von Keks angesprochenen Themen waren dadurch plötzlich ohne beweise.

Nach diesem Streit meldete sich Keks bei Airsoft-Seiten im Internet ab und verkaufte sein Video-Equipment.

In einem Abschiedsvideo machte er seinen Ärger über manche Leute der Airsoftszene deutlich und zerstörte dutzende Airsoft-Waffen auf verschiedenste arten (z. B. an ein Auto hängen, mit einer Armbrust zerschießen oder zersägen).

Dieses Video hat 6000 positive und 6000 negative Bewertungen.

Die Waffen waren bereits vor dem Video defekt. Sie zu reparieren wäre teurer, als eine Neuanschaffung gewesen, weswegen sie letzten Endes so oder so zerstört worden wären. Dies verstanden viele Zuschauer nicht.

VFC-Airsoft Bearbeiten

Seit 2016 trägt der Kanal den Namen „VFC-Airsoft“ und wird von einem Kameramann geführt, der schon früher mit Keks zusammengearbeitet hat. Die Reaktionen auf die Veränderung waren größtenteils negativ, der neue Kanalbetreiber wurde behandelt, als hätte er Keks den Kanal weggenommen. Seitdem werden nur noch unregelmäßig Videos hochgeladen, viele davon handeln eher von Ausrüstungsgegenständen und Messen rund ums Thema Airsoft.

Trivia Bearbeiten

  • GSP hat mehrmals in Videos demonstrativ in einen Keks gebissen
  • Keks wird von den meisten älteren spielern mehr geschätzt als GSP
  • er hat einen zweitkanal,aufdem im stil von Letsplay's über aktuelle Airsoft-themen geredet wird,so zb die sicherheit im Airsoftverzeichnis.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.