Lesenswert


HerrNewstime (bürgerlich: Thomas Hackner[1]) ist ein deutschsprachiger YouTuber, Livestreamer und Journalist. Auf seinem Kanal erscheinen aktuelle Nachrichten rund um das Thema YouTube und Webvideo.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HerrNewstime wollte ursprünglich Jura studieren, hat dann jedoch praktische Informatik studiert.[1] Er wohnt in Nordrhein-Westfalen. Im Jahre 2014 hat HerrNewstime kurzzeitig für die PlayMASSIVE GmbH als Spieleredakteur gearbeitet und ist Mitglied der Bundesvereinigung für Fachjournalisten[1]. Darüber hinaus ist über sein Privatleben so gut wie nichts bekannt.

Kanalgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HerrNewstime irl.PNG

HerrNewsTime startete seinen Kanal am 11. Mai 2014 und berichtet dort über Nachrichten aus der Webvideo-Szene. Bis Anfang 2017 brauchte er um 100 Tausend Abonnenten zu erreichen und verzeichnet seit diesem Zeitpunkt einen starken Zuwachs an Abonnenten. So gewann er auch viele Zuschauer von MrTrashpacks News-Format Wazz Up. Bekanntheit in klassischen Medien erreichte er durch seine Berichterstattung über die Hackerangriffe auf Prominente und Politiker und über die Gesetztesentwürfe der europäischen Union zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt durch unter anderem Upload-Filter im Jahr 2019. So waren seine Informationen exklusiver und schneller als in den klassischen Medien und er gewann bekannte Gäste wie die Abgeordneten Julia Reda oder Axel Voss oder dem Freund vom Hacker Orbit in seine Videos bzw. Streams.

HerrNewstime streamt aktuell regelmäßig abends auf Twitch.



Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

YouTuber wie KuchenTV, JF not Kennedy, Unge und die Space Frogs kritisierten ihn u.a. für falsche Recherchen, Belanglosigkeiten in der Berichterstattung, Clickbait, den falschen Umgang mit der Community und beteiligten Personen sowie der fehlerhaften und paradoxen Distanzierung des Journalismus.[2][3]

Größere Negative Schlagzeilen machte Herr Newstime mit seiner Berichterstattung über den HWSQ-Streit,indem er falsche Formulierungen benutzte,seinem folgenden Video mit Titel "Es reicht!" und der Antwort auf das Kritikvideo der Spacefrogs,bei dem er laut der Community kaum auf den Inhalt des Videos einging.

Ebenso 2019 gab es eine Negative schlagzeile durch die äußerung Sein Kanal würde "angegriffen werden", da eines seiner Videos wegen Urheberrechtsverletzungen gestriked wurde. Bei dem Video handelte es sich um einen Aprilscherz über einen umgefallenen Sack Reis. HerrNewstime hatte ein mehrsekündiges Video eines anderen Kanals komplett in sein eigenes Video geschnitten. Herrnewstime folgerte,sein Aprilscherz wäre gestriked worden,da er sich so stark gegen Artikel 13 engagiert hätte.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die meisten seiner Videos beginnen mit den Worten: „So, Moin Moin“ und enden mit dem Satz: „(Ok, gerade auch zu diesem Thema bin ich um so mehr auf eure Meinung gespannt, insoweit,) und ich bedanke mich für jegliche Form der Aufmerksamkeit, ich wünsche euch noch einen wunderschönen Morgen, Mittag oder Abend, bewertet ruhig das Video und bis zum nächsten mal, gehabt euch Wohl, euer HerrNewstime!“
  • Ein Tweet von HerrNewstime löste eine offene Auseinandersetzung zwischen Gronkh und den Lochis auf Twitter aus.[4]
  • HerrNewstime wurde von der Rheinischen Post im Rahmen der „Erika Steinbach Auseinandersetzung“[5], sowie innerhalb einer Kolumne von Marie Meimberg[6] und einem Artikel der Bildzeitung[7] zitiert.
  • Er ist bekennender Vollbartträger.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

HerrNewstime setzt sich für den freien Journalismus auf YouTube ein.

  • Im Februar 2016 claimte das YouTube-Netzwerk Studio71 ein Video von HerrNewstime und soll dadurch die Zitatfreiheit missachtet haben.[8] HerrNewstime machte daraufhin mehrere Videos über Studio71, um über diese Auseinandersetzung zu informieren.[9]
  • Im Juni 2016 berichtete HerrNewstime über den YouTuber LiontTV.[10] Das Video wurde dannach von YouTube gesperrt. HerrNewstime sah darin ein Versuch, die freie Meinungsäußerung und die freie Berichterstattung zu unterdrücken und zu zensieren.[11] Mehrere versuchte Re-Uploads wurden von dem Netzwerk „TubeOne“ gesperrt.[12] Nach einer erheblichen Unterstützungswelle und der Hilfe seines Netzwerkes Maker Studios konnte dieses Video im Anschluss entsperrt werden.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.