FANDOM


Kati Winter (* 15.10.1989 in Potsdam) ist eine deutsche Hörbuchsprecherin, Autorin, YouTuberin, Influencerin und Streamerin. Besonders auffällig bei ihren mittlerweile über 1.185 hochgeladenen Videos (Stand 03.03.2019) ist ihre Arbeitsweise, das Herzblut, das sie in ihre Projekte steckt und die Nähe zu ihrer Community, wie beispielsweise auf ihrem Discord-Server und in ihren Streams. Auf ihren zwei Kanälen lädt sie selbstgelesene Creepypastas, Märchen und Hörbücher, hauptsächlich aus dem Genre Horror hoch. Sie ist bekannt dafür, dass sie oftmals mit anderen Sprechern arbeitet (u.a. bisher mit Charles Rettinghaus und zahlreichen YouTubern) und ihre Erzählungen mit passenden akustischen Effekten und Musik untermalt.

Anfänge Bearbeiten

Nachdem Kati Winter im Alter von 19 Jahren ihren ersten Roman "Voyeur" geschrieben hatte, suchte sie nach einer Möglichkeit, dieses Buch bekannt zu machen. Sie stellte Teile davon auf YouTube zur Verfügung, wobei sie nicht nur großen Anklang fand, sondern auch durch das Feedback der Zuhörer zu den Creepypastas kam. Während andere YouTuber sich gern traditionellen Internet-Gruselgeschichten wie "Jeff the Killer" widmeten, wählte Kati stets eher unbekanntere und außergewöhnliche Creepypastas. Sie war die erste große deutsche Vertonerin, die nicht nur Regelmäßigkeit in ihre Videos brachte, sondern auch besonders lange Texte auswählte. Später erstellte sie einen Märchenkanal, der bis heute auch großen Anklang findet.

Mittlerweile hat Kati Winter zwei Romane veröffentlicht: "Voyeur
" und "Koma".

 Werke Bearbeiten

Kati Winter ist mittlerweile auch eine Hörbuchsprecherin. Unter anderem erschienen von ihr gesprochen: 


  • "Voyeur" von Kati Winter (2017)
  • "Gone Mad" von A. C. Hurts (2017)
  • 
"Candygirl" von Michael Merhi (2017) 

  • "Quäl das Fleisch" von Monica J. O´Rourke (2018)
  • "Blutbrüder" von Simone Trojahn (2018)
  • "All Beauty Must Die" von A.C. Hurts (2018)
  • 
"Tears of Tess" (2018) von Pepper Winter
  • "Die Rose von Bitterfeld" von Mari März (2018)
  • "Koma" von Kati Winter (2018)
  • 
"Psycho-Pat" von Mari März (2019)

Influencer-Tätigkeit Bearbeiten

Auch als Influencerin ist Kati Winter tätig. Bereits von ihr erschienen sind ein Vlog über den Kinofilm "Unsane" sowie eine interaktive Creepypasta als Auftragsarbeit für den DVD-Release des Films "Ouija". Für den Fischer-Verlag führte Kati Winter zudem ein Interview mit dem Autoren Mats Strandberg über dessen neuestes Werk.

Trivia Bearbeiten

  • Kati Winter hat 2018 ihren YouTube-Kollegen Der Archivar vom SCP-Archiv geheiratet, mit dem sie vorher schon viele Creepypastas und SCP-Akten vertont hat.
  • Ihr Shipping-Name mit ihrem Ehemann ist Kativar (Kati und Archivar).
  • Sie wuchs zweisprachig auf (russisch/deutsch).
  • Sie hat bereits für ein Computerspiel ("Zeal") gesprochen, aktuell arbeitet sie wieder mit einem Game-Hersteller zusammen.
  • Sie hat mehrere Merchandise-Shops, u.a. auf Etsy.
  • Kati adoptierte 2013 eine rumänische Straßenhündin, insgesamt leben zwei Hunde bei ihr.
  • Sie schrieb ihre Bachelor-, sowie ihre Masterarbeit in Germanistik zum Thema Märchen (Abschluss: 1,6).
  • Auf Instagram und Facebook veröffentlicht Kati ihre Mini-Horrorgeschichten „Creepy Shorts“.
  • Sie ist ein großer Schweden-Fan und spricht auch Schwedisch.
  • Der Name „Almtagebuch“ für Katis Sonntags-Stream entstand durch ihren Umzug nach Bayern.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.