FANDOM


Als Multi-Channel-Netzwerk (kurz MCN oder Netzwerk, wortwörtlich übersetzt Mehr-Kanal-Netzwerk) bezeichnet man Unternehmen, die auf Videoportalen tätig sind und dort u.a. Eigen Kanäle/Projekte betreiben, neue Talente entdecken und fördern oder Verträge mit bereits bestehenden Kanälen abschließen, um sie an sich zu binden.

Vorteile Bearbeiten

Unterstützung bei:

Finanzierung Bearbeiten

Für die Unterstützung erhalten sie einen Teil der Werbeeinnahmen des Kanals.[2]

Kritik Bearbeiten

Multi-Channel-Netzwerke werden vielfach als zu gewinnorientiert kritisiert.

Einige YouTube Netzwerke gerieten durch fragwürdige Verträge und Forderungen an ihre Künstler unter Druck und für so manchen YouTuber stellt sich die Frage was überhaupt der Nutzen für den Einzelnen ist, wenn er einem Netzwerk beitritt.“[3] [4]

Kritik durch YouTuber Bearbeiten

LeFloid kritisierte in einem Interview, dass die Netzwerke mittlerweile viel zu gewinnorientiert seien und so der Nutzen für die Webvideomacher viel zu gering wäre. Solche Aussagen sind auch von anderen Webvideoproduzenten zu hören.

Am 20. Dezember gab der YouTuber Simon Unge bekannt, dass er nach Streitigkeiten mit Mediakraft keine Videos auf seine Kanäle mehr hochladen werde. Stattdessen startete er einen neuen, von Mediakraft unabhängigen Kanal. Später gab er in einem Interview bekannt, dass er von Mediakraft nicht die richtige Unterstützung bekommen habe. Unter anderem spielten dabei kostspielige Projekte eine Rolle. Des Weiteren sei ihm seitens des Netzwerkes eine Privatinsolvenz angedroht worden, wenn er versuche, das Netzwerk zu verlassen.

Deutsche Netzwerke Bearbeiten

Name Gründungsdatum Partnerzahl Aufrufe pro Monat Anzahl Abonnenten Bekannte Kanäle
Allyance Network 2010 über 260 130 Millionen k.A. PietSmiet, Danny Burnage
Divimove 2012 über 1750 1,1 Milliarden über 90 Millionen Bosshaft TV, ConCrafter, Paluten
Endemol Beyond 2010 ca. 300 (18 in Deutschland) über 450 Millionen k.A. Sturmwaffel, Herr Bergmann, Doktor Allwissend, MrTrashpack, darkviktory
Mediakraft Networks 2011 über 2500 ca. 580 Millionen[5] k.A. Y-Titty, iBlali, Freshtorge, Die Lochis, Taddl, BullshitTV, Nela Lee
Studio71 2013 230 225 Millionen über 15 Millionen Gronkh, Sarazar, LeFloid, MissesVlog, Oliver Pocher, Germany’s Next Topmodel, Knallerfrauen
TubeOne Networks 2014 150 ca. 600 Millionen[6] über 50 Millionen ApeCrime, Dner, Rewinside, Simon Desue, DieAussenseiter, Joyce Ilg, Rotpilz, Alberto, Melina Sophie, Dagi Bee
VideoHolics 2015 rund 15 1.2 Millionen 4000 Mistress Grafikhure, FabbeyHD, Swiss Beatz

Stand 11. Oktober 2015[7]

Netzwerke in der UK Bearbeiten

Netzwerke in Nordamerika Bearbeiten

Netzwerke an anderen Standorten Bearbeiten

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.youtube.com/yt/creators/mcns.html
  2. http://www.sitepronews.com/2013/03/08/can-a-multi-channel-network-boost-your-youtube-marketing-success/
  3. http://www.gugelproductions.de/blog/2013/deutsche-youtube-netzwerke-im-uberblick.html
  4. http://www.youtube.com/yt/creators/de/mcns.html
  5. http://www.mediakraft.de/unternehmen/
  6. http://tubeone.com/home/brands/
  7. http://socialblade.com/youtube/top/networks
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.