FANDOM


rasputinsVLOG, auch bekannt als Rasputin Stowasser oder seit Mitte 2012 ebenfalls Der YouTube-Konsultant, ist ein ehemaliger YouTuber und Meinungsblogger russischer Herkunft, welcher Videos in den Bereichen Unterhaltung und Vlogs veröffentlichte.

Allgemeine Informationen Bearbeiten

Rasputin fing Frühjahr 2009 mit seinem Kanal an und veröffentlichte hauptsächlich Vlogs und gelegentlich Videoantworten. Damit gehörte er anfangs noch zu der älteren Generation von YouTube, welche mit dem 4:3 Videoformat angefangen hat.

2009 drehte er einige seiner Videos bei sich zu Hause und sprach unterschiedliche Themen an. Er wurde sehr oft von seinem Freund Ivan (ivansVLOG) begleitet, welcher selbst jedoch nie zu sehen war. Ivan diente meist als Kameramann und war für seine Sprüche und unangebrachten Bemerkungen bekannt, welche Rasputin gelegentlich nervten.

Bis Frühjahr 2010 hatten die Videos eine schlechte und düstere Qualität, was sich von da an jedoch mit einer neuen Kamera besserte. Zudem veränderte sich seit 2010 Rasputins Persönlichkeit bzw. er wurde lustiger und spielte vermehrt nur noch eine Rolle. Seitdem folgten auch vermehrt Videos in der Natur, beim Spazieren gehen, Ausflüge, Autofahrten, Einkäufe und weitere Schauplätze. Zum Ende täuschte Rasputin vermehrt Verhaltensstörungen vor, und gab seinen Vlogs größtenteils eine serienartige Fortsetzung. Mit seinem 100. Vlog, welcher als Dreiteiler erschien, beendete er vorübergehend Mitte 2011 seine Laufbahn auf YouTube.

Im April 2012 kehrte er als sogenannter YouTube-Konsultant und dem dazugehörigen Format zurück. Bis Ende 2012 erschienen zudem noch wenige weitere Vlogs unter der Führung des YouTubers Keoma02, welcher den Kanal schließlich übernommen hat.[1][2]

Anfang 2014 folgten noch 2 weitere Videos von Rasputin zu dem Russland-Ukraine-Konflikt. Seitdem gab es keine weiteren Zeichen mehr von ihm. Der Kanal ist weiterhin in Besitz von Keoma02, welcher noch auf seinem eigenen YouTube Kanal aktiv ist.

Der YouTube-Konsultant Bearbeiten

Allgemeines Bearbeiten

DoktorAllwissend ist der Antichrist! (Der YouTube-Konsultant)

DoktorAllwissend ist der Antichrist! (Der YouTube-Konsultant)

Seit 2012 ist Rasputin laut sich selbst offiziell der YouTube Konsultant. In dieser Position hat er alle großen YouTuber bei sich unter Vertrag und machte sie in der Vergangenheit groß. Dabei verrät er in dem Format einige interessante Informationen aus der Gegenwart und Vergangenheit der entsprechenden Youtuber.

Das Format selbst spielt überwiegend in seinem Auto. Während den Fahrten telefoniert er gelegentlich mit den YouTubern und ist meistens auf dem Weg zu geschäftlichen Terminen. Er spricht einige der YouTuber an, welche 2012 besonders erfolgreich waren, wie Gronkh, Clixoom, Simon Desue, Coldmirror usw.

Reaktionen & Kritik Bearbeiten

Das Format ist eine der wenigen Serien von Rasputin, die durch das entsprechende Clickbaiting mehrere Tausend Aufrufe pro Folge erreichte. Gleichermaßen verärgerte es auch mehrere Fans der entsprechenden YouTuber, die den Humor nicht verstanden. Mehrere der angesprochen mittelgroßen YouTuber selbst, wie Lord Abbadon[3] und SemperVideo (hat seinen Kommentar inzwischen wieder gelöscht) kommentierten die Videos hingegen humorvoll. Fernsehkritik TV teilte das Konsultant-Video, welches ihm gewidmet wurde auf Facebook.[4]

Kreative Beiträge Bearbeiten

Rasputin beteiligte sich außerdem kreativ an mehreren damals aktuellen Geschehnissen von YouTube und machte zu diesen Videos. Beispielsweise Manniacmind wurde 2012 auf dem Videoday bestohlen. Rasputin gab sich in einem Video als der Dieb aus und öffnete die angeblich gestohlene Tasche.[5]

Formate Bearbeiten

  • Vlogs (111 Folgen)
  • Videoantworten (Mehr als 20 Folgen)
  • Rasputins Adventskalender (24 Folgen)
  • Rasputins Silvesterspecial (3 Folgen)
  • Ankündigungen
  • Realtalk
  • Besuch von Tom der Puppe (3 Folgen)
  • Rasputins WM-Studio (10 Folgen)
  • Der YouTube-Konsultant (13 Folgen)
  • Rasputin sucht den YouTube Star (2 Folgen)

Sprüche & Zitate Bearbeiten

  • Jahahahaha
  • Euer Rasputin Stowasser!“
  • Rasputin.tk! Rasputin.tk!“
  • Ivan!

Gastauftritte Bearbeiten

Zusammen mit Ivan hatte Rasputin am 08.11.2010 einen Gastauftritt als Cyborg bzw. Terminator in der 33. Folge der Vlog-Serie von Tromaggot, der Meister des Trash.[6]

Vlog -33 - Ballerei (Gast- Rasputin)

Vlog -33 - Ballerei (Gast- Rasputin)

Theorien Bearbeiten

Es liegt nahe, dass Rasputin mit YouTube aufgehört hat, da ihm die steigende Zuschauerresonanz gefehlt hat. Formate wie der YouTube-Konsultant blieben weitaus unentdeckt dafür, dass die angesprochen YouTuber sehr bekannt waren. Zugleich war der Anteil der Kritik relativ groß.

Zudem war Ivan dafür bekannt, dass er teilweise nicht korrekt deutsch sprechen konnte und immer wieder die gleichen Fehler beim Sprechen machte. Während wenigen Videos wurde er ausgeschlossen und ein anderer Kameramann war anwesend, den man ebenfalls nie gesehen hat. Dieser hörte sich jedoch ziemlich ähnlich wie Ivan an, nur das er richtig deutsch sprechen konnte. Deshalb meinten einige Zuschauer sofort, dass es sich dabei ebenfalls um Ivan gehandelt hat und er in Wahrheit sehr gut deutsch sprechen kann bzw. er seine Fehler nur vortäuscht.

Trivia Bearbeiten

  • Rasputin betrieb früher den zugehörigen Blog Rasputin.tk, welcher inzwischen unter seinem Namen nicht mehr verfügbar ist. Dort konnte man ebenfalls weiterhin ein paar alte Videos finden, welche YouTube wegen Richtlinienverstößen entfernt hat. Die dortigen Blogeinträge geben ebenfalls Hinweise auf weitere, inzwischen gelöschte Videos.
  • Rasputin seine Puppe, TomVloggt, ist eine Anlehnung an die YouTuber Puppe TimVloggt.
  • Rasputin bezeichnete sich selbst als "Web 2.0 Star" und hatte kurzzeitig vor, auf den Kanal RasputinStowasser als Nachfolger "Web 3.0" umzusteigen. Der Kanal wurde allerdings wieder vor seinem Start gelöscht.
  • Rasputin hält in den Videos sein Gesicht öfters viel zu Nahe an die Kamera.
  • Er besaß einen Hater namens AntiRasputin.[7] In einem Video erwähnte Rasputin diesen als Fan und gab ihm die Erlaubnis dafür, sein gesamtes Videomaterial zu nutzen.
  • Der YouTube-Konsultant besitzt ebenfalls ein eigenes Twitter-Profil.[8]
  • Vlog #99 - Die große Depression von 2011 besitzt knapp 2.200 Aufrufe, nur 13 Kommentare und fast 1.100 Dislikes. Solch ein Verhältnis ist für Videos mehr als unüblich und wurde wahrscheinlich gebotet oder mit Hilfe eines Bugs erreicht.[9]
YouTube RasputinsVlog Video Likes Dislikes Aufrufe

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Keomas freundliche Übernahme - Vlog #104 YouTube, abgerufen am 28.05.2017
  2. RasputinsVLOG wurde feindlich übernommen Rasputin.tk, abgerufen am 28.05.2017
  3. Kommentar von Lord Abbadon YouTube, abgerufen am 28.05.2017
  4. Fernsehkritik TV teilt Video Facebook, abgerufen am 28.05.2017
  5. Videoday 2011 - Taschendieb meldet sich YouTube, abgerufen am 28.05.2017
  6. Tromaggot Vlog #33 - Rasputins Gastauftritt YouTube, abgerufen am 28.05.2017
  7. Kanal von Antirasputin YouTube, abgerufen am 28.05.2017
  8. YouTube-Konsultant auf Twitter Twitter, abgerufen am 28.05.2017
  9. Die große Depression - Vlog #99 YouTube, abgerufen am 28.05.2017