TeddyComedy ist ein deutschsprachiger YouTube-Kanal, der sich auf Comedy- und Unterhaltungsvideos spezialisiert hat. Betrieben wird der Kanal von Tedros Teclebrhan (* 1983 in Asmara, Eritrea), welcher bereits als Schauspieler und Komiker Erfahrung sammeln konnte. Auch in der Öffentlichkeit tritt er unter dem Pseudonym Teddy Comedy auf und hat auf ZDFneo seine eigene Comedy-Show mit dem Namen Teddy Show.[1] Des Weiteren gibt es eine App und z.B. Klingeltöne.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seine Charaktere sind von Menschen die er kennt inspiriert. Bereits seit der Kindheit ahmt er Menschen aus seinem Umfeld nach. Er findet es zudem lustig, wenn kulturelle Unterschiede aufeinander prallen.[3] In dem Bühnenprogamm spielt er ebenfalls mit mehreren Charakteren und verzichtet dabei auf das erzählen von Witzen, ausrasten, beleidigen oder seine ausländischen Klischees zu performen.[4] Viele Videos enthalten Selbstironie, Systemkritik und Anarchie und damit nicht den Humor von jedem.[2] 2014, 2015 und 2017 veröffentlichte er einen Video-Adventskalender.[5][6] Zudem veröffentlichte er die Reihe Antoine Boot Camp.[7]

Charaktere[8][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Integrationstestkandidaten Antoine Burtz
  • frauenverachtender Inder mit Vaterkomplex, Exzentriker Percy
  • arroganter US-Star Lohan Cohan
  • ausländerfeindlicher Schwabe Ernst Riedler
  • rechter Prolet aus dem Osten Ringo Fleischer
  • Teddy

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevor er seinen Kanal erstellte war er bereits öfters im Fernsehen zu sehen. Seinen Kanal erstellte er am 02. Februar 2011. Innerhalb weniger Wochen erreichte er die 10.000 Abonnenten. Die 100.000 Abonnenten überstieg er erstmals im Februar 2013. Seit November 2014 hat der Kanal über 500.000 Abonnenten. Das Video zum humoristischen und satirischen Integrationstest auf deutschen Straßen, in welchem er die Rolle des ahnungslosen Antoine spielt, ging mit mehreren Millionen Klicks viral und hat bereits für viele Kultstatus erreicht.[3] Besonders hervor ging dabei sein Satz "Was labersch du, hasch du überhaupt gelernt".[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.