Fandom


Y-Kollektiv ist ein YouTube-Kanal auf welchem Reportagen und Dokumentationen zu unterschiedlichen Themen veröffentlicht werden. Finanziert und unterstützt wird dieser von dem Medienangebot der öffentlich-rechtlichen funk und Radio Bremen. Die Videos sind daher auch auf der Webseite und App von funk und Facebook verfügbar und werden nicht monetarisiert. Der Kanal gewann den Webvideopreis 2017 in der Kategorie Newcomer.[1][2] Das Angebot startete am 14. juli 2016.[3] Jeden Donnerstag wird eine neue Doku mit einer durchschnittlichen Länge von etwa 15 Minuten veröffentlicht. Große Bekanntheit erlangte der Kanal durch die Berichterstattung über den umstrittenen YouTuber Drachenlord und die damit verbundene Haider-Kultur.[4]

Inhalt und Themen Bearbeiten

Die Reportagen und Dokumentationen drehen sich hauptsächlich um soziale und gesellschaftliche Themen. Diese können sich auf einzelne Subkulturen, Bevölkerungsgruppen oder Ethnien und daraus resultierende Kulturunterschiede, regionale Besonderheiten und Attraktionen einzelner Ortschaften oder globale Geschehnisse und Bedrohungen beziehen. Weitere Themen sind z.B. Sex, Drogen, Gewalt, Umwelt und Wissenschaft.

Stil Bearbeiten

Wir wollen ehrliche, transparente und menschliche Geschichten erzählen. Geschichten, über die großen Probleme unserer Zeit und aus der Perspektive unserer Generation.“ - Dennis Leiffels gegenüber Broadmark.de[3]

Es werden häufig subjektive und menschliche Geschichten erzählt. Häufig werden Themen des aktuellen Zeitgeistes angesprochen. Die Journalisten wollen sie so erzählen wie sie sie erleben. Die Betreiber sagen das sie mehrere, auch Seiten jenseits des Mainstream beleuchten wollen.[5] Der Kanal sieht sich selbst zur Transparenz und Diskussions-Kultur und will zum weiteren nachdenken und infromieren anregen indem er die Zuschauer aus der Komfortzone rausholt.[6] Wichtig sind den Produzenten Zuschauernähe, Authenzität und Spürbarkeit.[3]

Produktion Bearbeiten

Insgesamt sind mehr als 15 Journalisten an dem Projekt beteiligt. Produziert wird von der Sendefähig GmbH in der Bremer Neustadt in der Alten Schnapsfabrik .[2][7]

Geschichte Bearbeiten

Der Kanal wurde am 13. Mai 2016 erstellt. Die 10.000 Abonnenten überstieg er erstmalig im Februar 2017. Mittlerweile hat der Kanal über 280.000 Abonnenten.

Zielgruppe Bearbeiten

Hauptzielgruppe seien Zuschauer ab 24 Jahren welche Inhalte mobil und zeitlos konsumieren wollen.

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise und Annotationen Bearbeiten

  1. Video:Y-Kollektiv gewinnt den Webvideopreis 2017 in der Kategorie Newcomer!, YouTube Webvideopreis Deutschland, 01.06.2017
  2. 2,0 2,1 erfolgreich beim Webvideopreis 2017: "Wishlist", "Y-Kollektiv" und "Kliemannsland" gewinnen in Presseportal, 01.06.2017
  3. 3,0 3,1 3,2 Lukas Menzel:Radio Bremen startet WebDoku-Projekt Y-Kollektiv auf YouTube und Facebook in Broadmark.de, 14. Juli 2016
  4. Video:Drachenlord vs. Hater - wenn Cyber-Mobbing Realität wird I Y-Kollektiv Doku, Youtube, 24.11.2016
  5. so Kanalbeschreibung (Stand:17.06.2017)
  6. Y-Kollektiv funkt aus Bremen: Dokus außerhalb der Komfortzone in nordbuzz, 19.11.16
  7. Webvideopreis für das Bremer Y-Kollektiv in Wese Kurier, 02.06.2017
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.