FANDOM


Sinn der BlacklistBearbeiten

Welchen Sinn hat es, wenn die Personen als Youtuber in der Öffentlichkeit stehen, ganz offensichtliche und zum Teil schon in der Öffentlichkeit angekommene Informationen nicht in das Wiki zu schreiben? Das hat nichts mehr mit Privatsphäre sondern mit Zensur zu tun. Es ist ja nicht so, als wenn hier Adressen veröffentlicht werden. Z.B. ein Artikel über Mii Mii ist von vornherein geblacklisted. Das kann doch wohl nicht euer Ernst sein. Interessenskonflikt? 2A02:8109:D80:1070:54AA:C7CF:6361:FC34 07:34, 27. Nov. 2018 (UTC)

Hallo, wir haben uns im Grunde aus Freundlichkeit für diese Blacklist entschieden. Natürlich ist es erlaubt, Informationen über Personen des öffentlichen Lebens zu veröffentlichen.
Da wir keine eigenständige Plattform sind, sondern bei FANDOM gehostet sind, können sich YouTuber allerdings auch immer beim offiziellen FANDOM-Support beschweren. Da FANDOM nicht in jedem Einzelfall prüfen kann, ob die Informationen veröffentlicht werden dürfen oder nicht, würden sie diese bei einer Beschwerde sowieso entfernen.
Beschwert sich ein YouTuber bei uns persönlich, weisen wir sie auf die Rechtslage hin, aber entfernen die Informationen trotzdem, falls es ihnen wichtig ist. Wir möchten bei der Webvideo-Gemeinschaft einen positiven Eindruck hinterlassen und häufig sind private Informationen ohnehin von geringem Interesse für die Aussage von Artikeln.
Der besondere Fall des Mii-Mii-Artikels ist in der Tat eine ungünstige Lösung, die eigentlich nicht dauerhaft sein soll. Bei allem Respekt den YouTubern gegenüber — einen ganzen Artikel zu verbieten ist nicht sonderlich sinnvoll.
Deine Kritik ist berechtigt, doch mit Zensur hat das nichts zu tun. Wir entfernen die Informationen beispielsweise nicht aus der Versionsgeschichte einer Seite. Außerdem sind sie in der Regel weiterhin auf anderen Seiten zu finden.
-- Pucky (talk) 09:28, 27. Nov. 2018 (UTC)